Impuls #09 – Auszeiten finden & nutzen

"Schön, dass Du bei Impulsfolge #9 dabei bist! Und heute gibt es einen Anti-Impuls für Dich! Hä, was?!? Nun, ich möchte Dich für ein Thema sensibilisieren, das wohl bei den meisten Kreativen viel zu kurz kommt. Bewusste Auszeiten nehmen um den Kopf wieder frei zu bekommen und die Seele baumeln zu lassen.

Und so erscheint mein Impuls und die damit verbundene Aufgabe für die nächsten vier Wochen zunächst sehr einfach.

Deine Aufgabe

Sei einfach mal ganz bewusst NICHT kreativ! Wie gesagt, das sollte ja eigentlich kein Problem sein. Aber was machst Du eigentlich, wenn Du nicht im kreativen Schaffensprozess bist? Wie gestaltest Du Deine Auszeiten? Hängst Du einfach vor Netflix und Co ab und lässt Dich berieseln oder schmeißt Du den Haushalt und kümmerst Dich um die Familie?

Ich möchte Deine Aufmerksamkeit heute mal auf dieses Thema lenken, bei dem ich wette, dass es auch bei Dir zu kurz kommt. Zumindest bei einem Großteil aller Kreativen, die ich kenne, ist es so! Es geht darum wirklich einmal richtig Abzuschalten!

Auszeiten am Wasser

Auszeiten finden und zur Ruhe kommen (Foto: Pixabay)

Ganz oft machen wir uns nicht bewusst, dass Nichtstun oder etwas nur für das eigene Wohlbefinden zu tun, ganz gleich ob physischer oder psychischer Natur, wichtig ist, um wieder Energie für den kreativen Flow und das kreative Schaffen zu tanken.

Natürlich ist jedem klar, dass die Gesundheit wichtig ist, aber ist Dir das wirklich bewusst? Achtest Du konsequent darauf, Dich gesund zu ernähren, genug zu trinken und Dich regelmäßig zu bewegen? Legst Du genügend Pausen ein und achtest Du auf erholsamen Schlaf? Ich glaube niemand schafft das wirklich!

Deine Achtsamkeitsübung

Nutze die nächsten vier Wochen dazu, wirklich achtsam mit Dir und Deinem Körper umzugehen! Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Du in dieser Zeit nur faul in der Gegend rumliegst und die Füße hochlegst. Versuche Dir wirklich bewusst eine gesunde Balance zwischen kreativem Schaffen, Deinen sonstigen Verpflichtungen und «richtigen» Auszeiten zu schaffen!

Du könntest in dieser Zeit einfach zwei Stunden pro Tag weniger Arbeiten als sonst. Wenn Dir das nicht möglich ist, versuche es mit einer halben Stunde. Du wirst Staunen, was Du in dieser Zeit nur für Dich und Dein Wohlbefinden alles tun kannst!

Auszeiten, Korbstuhl im Wasser

Abschalten und den Kopf frei bekommen (Foto: Pixabay)

Nutze diese Zeit für bewusste Pausen, wie einen erholsamen Spaziergang, mache ein paar Yoga- oder Gymnastikübungen mit einem YouTube-Trainer. Probiere es zum Beispiel mal im YouTube-Channel von Mady Morrision. Vielleicht möchtest Du es mal mit autogenem Training probieren? Da gibt es Apps wie zum Beispiel «Balloon». Oder Du wirfst Dich ganz Old School in Deine Sportklamotten und gehst eine Runde laufen.

Du kannst Dich auch aufs Rad setzen, um auf dem Wochenmarkt gesunde Zutaten für Dein Essen zu holen. Nimm Dir Zeit zum Kochen und ganz wichtig auch zum Essen: Verzichte ganz bewusst auf das Fast Food zwischen Tür und Angel oder das Fertigprodukt, welches lieblos in der Mikrowelle aufgewärmt wird. Zelebriere Deine Mahlzeiten, koche selbst und genieße sie!

Das Fazit für Deine Auszeiten

Was ich Dir damit sagen möchte? Probiere, Deine (schlechten) Gewohnheiten und Routinen aufzubrechen. Versuche stattdessen bessere und gesündere Alternativen für Dich zu etablieren.

Sieh es als Test oder Experiment und versuche, es die nächsten vier Wochen durchzuziehen! Natürlich entscheidest Du selbst, wieviel Zeit Du in diesen Impuls investieren möchtest. Aber letztendlich solltest Du Dir folgendes bewusst machen:

Dieser Impuls und die Zeit, die Du Dir dafür nimmst, ist eine Investition in Dich selbst!

Und das war´s auch schon von meiner Seite. Kreativsein kannst Du in den nächsten vier Wochen natürlich trotzdem! Vielleicht verknüpfst Du diesen Impuls zum Beispiel mit dem «Material-Impuls #7» oder dem «5-Minuten täglich-Impuls #1». Gerade dieses Thema lässt sich wunderbar mit den anderen Impulsen der Challenge kombinieren, ohne sich zu überfordern!

Lies Dir auch gern die anderen Impulsfolgen durch, wenn Du jetzt erst in die Challenge startest. Eine chronologische Reihenfolge gibt es dabei nicht. Und Du hast jederzeit die Möglichkeit einzusteigen!

Zeige Dich

Teile Deine Erfolge und Erfahrungen mit mir und unserer Community! Unter den Hashtags #flowimpulschallenge und #derkreativeflowimpuls kannst Du Dich und Deine Arbeit gern zeigen. Ich bin schon sehr gespannt und werde Deine Ergebnisse auf meinen Kanälen auf Facebook und Instagram reposten!

Hast Du noch Fragen oder Anmerkungen, dann schreib mir gern an hallo@derkreativeflow.de oder sprich mir bei Speakpipe eine Sprachnachricht ein.

Vielleicht kennst Du jemanden, für den das hier genau der richtige Impuls sein könnte, dann schicke ihm oder ihr den Link zu diesem Blogpost!

 

Und hier kommt die Impuls #9-Podcastfolge zum direkten Nachhören:

Der kreative Flow-Podcast

 

Challenge – Impuls #10

Da musst Du Dich wieder ein bisschen gedulden …

Hier kommst Du bald zu Impuls #10

Neugierig auf Impuls #10

Die Jahreschallenge

Den Start-Blogpost der Jahreschallenge mit allen bereits veröffentlichten Impulsen kannst Du jederzeit noch einmal für Dich nachlesen.

Übersicht über alle bereits veröffentlichten Impulse zur Jahreschallenge

Jahreschallenge 2021, Startpost

 

 

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar.