Gründerin von Businessheldinnen Julia

Onlinebusiness für Kreative – erfolgreich dein Talent ausleben

Julia Bräunig schreibt heute als Gast-Autorin im Blog darüber, wie du dir als Kreative/r ein erfolgreiches Onlinebusiness aufbauen kannst. Und warum sich gerade der Onlinemarkt zum Ausleben deiner Talente eignet. Auch das richtige Mindset spielt dabei eine Rolle!

Julia ist Expertin für passives Einkommen und Sinn stiftendes Onlinebusiness. Mit ihrer Plattform „Businessheldinnen“ begleitet sie selbstständige Frauen und Gründerinnen mit ihrem Onlinebusiness in die finanzielle Freiheit. Julia außerdem noch Buchautorin und einfach echt klasse! Und ich freue mich sehr, dass sie bei mir auf dem Blog schreib!

Schau Dir unbedingt ihre verschiedenen Coaching- und Lernangebote an! {Unbezahlte Werbung für Julias Angebote!}

Buch "Der Potenzial-Finder"

Julia mit ihrem Buch „Der Potenzial-Finder“ hilft bei der Findung eines Onlinebusiness (Foto: Julia Bräunig)

Alles ist erlaubt!

Zwei rote Fäden ziehen sich durch meine 16 Jahre Selbstständigkeit: Die Liebe zur Kreativität und der Wunsch nach finanzieller Freiheit mit passivem Einkommen.

Ich wollte schon immer ortsunabhängig sein und von überall arbeiten können. Gleichzeitig jedoch meine vielen Interessen und Fähigkeiten einbringen und wertvolle Produkte damit erschaffen. Produkte, die ich unbegrenzt immer wieder verkaufen konnte, wie z.B. Onlinekurse, Printables oder E-Books.

In meinen ersten Jahren als Selbstständige verlor ich häufig den Fokus. Ich pendelte von einer kreativen Idee zur nächsten. Und ich war der festen Überzeugung, nur mit einer sehr engen Nische erfolgreich sein zu können. Doch das klappte nicht, da diese Einschränkung meine Kreativität im Keim erstickte.

Im Laufe der Zeit wächst die eigene Erfahrung

Es vergingen viele Jahre, bis ich lernte, meine Vielbegabung als Stärke und besonderes Talent anzunehmen. Und mir zu erlauben, all meine Fähigkeiten auch tatsächlich auszuleben! Damit es dir nicht so geht und du die Abkürzung nehmen kannst, habe ich heute ein paar Tipps & Impulse für dich mitgebracht.

In meinen Coachings erlebe ich es Tag für Tag: Viele Frauen haben unglaublich viele Ideen, riesige Visionen und einzigartige Talente. Doch sie trauen sich häufig nicht, damit rauszugehen und sich in ihrer vollen Größe zu zeigen. Die größte Angst ist häufig nicht, zu scheitern – sondern: andere zu überstrahlen, die sich dann schlecht fühlen könnten. Kennst du das auch von Dir?

Negative Glaubenssätze und Meinungen von Dritten

Wir machen uns so häufig klein und verstecken, was alles in uns steckt, weil wir zu viel an die Anderen denken. Auch ich habe das sehr lange gemacht.

Wie oft wurde mir gesagt, ich könnte bestimmte Produkte bzw. Dienstleistungen nicht miteinander kombinieren. Du kannst nicht so viele Interessen ausleben. Leg Dich fest. Sie suggerierten mir: Ich wäre einfach „zu viel“.

Lange dachte ich: Sie haben Recht, etwas stimmt nicht mit mir. Bis ich mir eines Tages einfach alles erlaubt habe und damit einen Riesenerfolg hatte.

Und nicht nur das: Plötzlich kamen haufenweise Frauen auf mich zu und bedankten sich, dass ich als Vorbild voran ging. Und sie in ihrem Onlinebusiness bestärkte, ihre vielen Ideen auszuleben und einfach ALLES zu tun, auf das sie als Kreative Lust hatten. 

Alles ist erlaubt

Alles ist erlaubt bei einem Onlinebusiness. (Foto: Julia Bräunig)

So einfach geht’s: Ein erfolgreiches Onlinebusiness für Kreative – Tu was du liebst!

Ein paar Beispiele aus meiner eigenen Selbstständigkeit: Ich fing als Grafik- und Webdesignerin an, bekam aber schnell Lust, eigene Produkte zu erstellen, anstatt nur im Kundenauftrag zu arbeiten.

Zuerst waren das digitale Schnittmuster für Kleidung & Taschen, die meine Kund*innen sich herunterladen und dann damit ihre Lieblingsstücke selbst zuhause kreieren konnten.

In meinem Nähblog zeigte ich zudem meine eigenen Nähwerke und gab Tipps & Tricks zum Nähen weiter. Mein Label „Kreativlabor Berlin“ wuchs sehr schnell. Und ich wurde sogar zu Deutschlands kreativster DIY-Bloggerin gewählt.

Nach meiner Zeit als Schnittmuster-Designerin hatte ich Lust, Bücher zu schreiben. Ich gestaltete meine Werke komplett selbst und ließ sie entweder per Print on Demand (z.B. bei Amazon) oder in einer Druckerei drucken. Dazu kamen dann später noch Inspirationskarten und ein Set zum Selberbasteln eines Vision Boards.

Mit einer Freundin entwickelte ich sogar gemeinsam ein Spiel (analog & digital). Und seit neustem gibt es meinen Podcast – denn ich hatte Lust auf ein Audio-Projekt.

Du siehst, ich mache viel Verschiedenes und das ist auch gut so! Jedes Projekt beeinflusst meine anderen Projekte. Denn ich lerne so viel Neues dazu und kann all dieses Wissen dann kombinieren. 

Der Schlüssel für ein erfolgreiches Online-Business für Kreative

Und genau diese Kombination ist der Schlüssel! Denn niemand anderes ist so wie Du. Mit Deinen Gaben bist Du einzigartig und kannst Dir allein damit eine einprägsame Positionierung erarbeiten.

Du bist eben nicht die dreimillionste Logo-Designerin oder Achtsamkeitstrainerin, sondern du bist die Logo-Designerin, die sich für Tierschutz engagiert und nebenbei in einer Band spielt. Oder die Achtsamkeitstrainerin, die tolle Landschaftsfotos macht und nebenbei einen veganen Foodblog betreibt.

Was auch immer Deine einzigartige Kombi ist: Trau Dich, sie voll auszuleben!

Ich glaube an mich

Business-Heldinnen-Karte „Ich glaube an mich“ (Foto: Julia Bräunig)

Vorteile eines Onlinebusiness für Kreative

Der größte Vorteil der Onlinewelt ist meiner Meinung nach, dass Du Dich ausprobieren kannst, ohne viel Geld investieren zu müssen. Digitale Produkte kannst du selbst erstellen – wie z.B. einen Onlinekurs, ein E-Book, Printables zum Download und vieles mehr. Damit kannst Du sehr schnell die Nachfrage nach deinem Produkt testen. Und bei Bedarf dein Angebot optimieren oder analog produzieren lassen.

Deine Werke kannst Du direkt online zeigen, z.B. in deinem Blog, via Social Media, bei Pinterest usw. Da alles online ist, kannst du jedes Bild zu Deiner Webseite verlinken. So kannst Du Dir relativ schnell eine Community von Fans und potenziellen Kund*innen aufbauen. 

Die nahezu unbegrenzten technischen Möglichkeiten

Weil mittlerweile so viele Tools für alle zur Verfügung stehen, wie z.B. Audio- und Videosoftware, Grafikprogramme, kostenfreies Bildmaterial, Webseitenbaukästen, Blogsysteme, Onlineshops & -Marktplätze usw. kann heutzutage jede*r die unterschiedlichsten Produkte selbst kreieren und vermarkten. Vor einigen Jahren war das noch undenkbar. Aber jetzt leben wir in einem Zeitalter der beinahe unbegrenzten Möglichkeiten. Wahnsinn!

Verschiedene Tools zur Klarheit

Ordnung in die vielfältigen Möglichkeiten bringen, auch eine Aufgabe beim Start ins Onlinebusiness für Kreative. (Foto: Julia Bräunig)

Den Fokus im Chaos der Möglichkeiten behalten

Auch wenn ich bisher die Vielfalt propagiert habe. Es macht tatsächlich Sinn, den roten Faden in all deinen Ideen zu finden und dir ein Oberthema zu suchen. Nur so macht Onlinebusiness für Kreative Sinn!

Bei mir ist das zum Beispiel „Empowerment von Frauen für ihr erfolgreiches Onlinebusiness“. Das kann ich mit vielen verschiedenen Produkten umsetzen. die aber alle das gleiche Ziel haben: Frauen für ihr eigenes Business stark zu machen.

Diesen roten Faden gibt es bestimmt auch bei Dir. Selbst wenn Du glaubst, sehr viele verschiedene Interessen zu haben.

Beim genaueren Hinsehen fällt auf, dass sich die gefühlt „unendlich vielen“ Leidenschaften bei den meisten Vielbegabten auf 2-3 Hauptthemen herunterbrechen lassen. Denn oft sind unsere Interessen nur Unterbereiche eines bestimmten Oberthemas. 

6 Monats Fokus

Fokus finden, vielleicht der Schlüssel für ein Onlinebusiness für Kreative. (Foto: Julia Bräunig)

Und wie kannst du nun herausfinden, was Dein Onlinebusiness ist?

Nimm Dir ein Blatt Papier und schreibe all Deine Hobbys, Leidenschaften, Interessen auf.

a) Schreib soviel wie Du willst und schränke Dich an keiner Stelle ein – lass einfach alle Ideen fließen.

b) Versuche nun, den einzelnen Begriffen bestimmte Kategorien zuzuordnen. Hier zwei Beispiele:

  • Oberthema „Gesunde Ernährung“ > Unterthemen: kochen, gärtnern, Verdauung, Nährstoffe und viele mehr.
  • Oberthema „DIY“ > Unterthemen z.B. malen, nähen, basteln, töpfern, Upcycling, kochen & backen, gärtnern

 

c) Erstelle Dir auf einem neuen Blatt eine Liste deiner Oberthemen, also Deiner Hauptinteressen. Überlege Dir nun, welche davon Dich wirklich jetzt im Moment gerade begeistern. Mache Dir eine Prioritätenliste. Also eine Rangfolge von 2–3 Hauptthemen. Keine Angst: Die anderen Punkte auf der Liste bekommen auch ihre Zeit. Du sollst sie nicht aufgeben oder streichen, sondern nur etwas weiter nach hinten schieben.

d) Frage Dich, welche der Bereiche Du in deinem Business aufgreifen willst. Und welche Bereiche Du privat umsetzen kannst. Die Bereiche für Dein Business sollten jetzt nur noch 1-2 sein.

e) Kannst Du die Ideen vielleicht miteinander kombinieren? Dadurch könntest Du ein einzigartiges Produkt bzw. eine Dienstleistung erschaffen, die es so noch nicht gibt.

f) Entscheide Dich für einen festgelegten Zeitraum für diese eine Business-Idee. Ich nutze immer folgenden Trick: Schreibe Dir auf einen Zettel:

„Ich konzentriere mich jetzt 3 – 6 Monate lang auf …….. (Dein Thema).“

So stehen immer noch alle Türen offen, aber Du hast nun einen Fokus.

g) Hänge Dir diese Notiz am Besten direkt am Schreibtisch auf, damit Du sie jeden Tag siehst. Wenn Dir das Thema Spaß macht und es gut läuft: Prima, dann mach weiter. Falls nicht kannst Du im Anschluss eine der anderen Ideen ausprobieren.

h) Überlege Dir: Wie kann ich meine vielen Stärken und Talente in mein Business einbringen? Wie kann ich meinen Kund*innen noch besser helfen, gerade weil ich ein breitgefächertes Wissen habe? Alles ist möglich, weil es zu Dir gehört!

Was ist aktuell Deine größte Herausforderung, um ein Onlinebusiness zu starten?

Danke, dass Du abgestimmt hast.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar.