Fotografin und Coach Steffi Rose

Steffi Rose – Fotografin und Businesscoach im Kurzinterview

Steffi Rose und ich sind Business-Buddies. Wir haben uns im Sommer 2019 auf der EPX in Berlin (Konferenz von Elopage zum Thema Onlinebusiness) kennengelernt.

Wir beide podcasten, bloggen und sind freiberuflich und kreativ!

Steffi arbeitet als Fotografin in Brandenburg. Ende 2019 habe ich sie als Gast zum Thema “Kinder & Karriere” in meinen Podcast eingeladen. Anschließend war ich auch in ihrem Podcast “Steffo & Franzo” zu Besuch!

Heute stelle ich Steffi im Rahmen meiner kleinen Interviewreihe vor.

Ich habe Steffi Rose, die inzwischen auch als Businesscoach arbeitet und kreativen Frauen bei der Gründung behilflich ist, ein paar kurze Fragen gestellt, damit Du sie besser kennenlernen kannst!

Am Ende des Artikels findest Du unseren gemeinsamen Podcast von “Der kreative Flow”.

Steffi Rose ist Fotografin und Kreativcoach

Steffi ganz in Rot: In ihrem Business-Coaching spricht sie auch darüber, warum gute Fotos für den eigenen Business-Auftritt so wichtig sind – und was man dafür braucht!

Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Steffi Rose und ich bin Fotografin und Businesscoach für Kreative. In meiner fotografischen Tätigkeit arbeite ich vor allem mit Menschen. Dabei geht es mir um eine authentische und lebendige Darstellung.

Als Coach helfe ich kreativen Frauen dabei, ihre Selbstständigkeit so aufzubauen, dass sie nicht mehr von ihrem Hauptjob oder ihrem Partner abhängig sind.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Ich war schon immer kreativ, als Kind habe ich viel gemalt und ich liebte es, mein Zimmer umzugestalten. Nichts desto trotz habe ich erst einmal einen “richtigen” Beruf gelernt und wurde Kauffrau für Bürokommunikation.

Nach der Ausbildung begann ich ein Studium zur Mediendesignerin digital und print. Hier lernte ich neben dem Erstellen von Flyern und Webseiten auch das Fotografieren und Filmen. Ich fühlte mich mit der Fotografie recht schnell zu Hause.

Wie kommst Du am besten in den kreativen Flow?

Für mich ist es wichtig, feste Zeiten zum Arbeiten einzuplanen. Das hilft mir dabei, ins Tun zu kommen. Oft ist es nämlich nur die Überwindung anzufangen. Beim Schreiben hilft es mir, gemeinsam mit anderen zu schreiben. Daher habe ich das Co-Schreiben ins Leben gerufen, das einmal im Monat stattfindet. Wenn Ihr mitmachen wollt {unbezahlte Werbung}, könnt ihr Euch hier dazu anmelden: https://www.steffoswelt.de/frauennetzwerk

An welchem Projekt sitzt Du aktuell und was planst Du für die nächste Zeit?

Ich fotografiere gerade sehr viel und auch hier ganz unterschiedliche Personen in verschiedenen Lebenslagen. Ich bin auf Hochzeiten unterwegs, fotografiere Babys und Familien, mache aber genauso Business-Reportagen und -Portraits.

Für meine Coaching-Business habe ich, zusammen mit einer Kollegin, eine neue Workshopreihe entwickelt, die wieder im Herbst startet.

Ich plane zudem ein drittes Buch zu schreiben. Hier will mich ich mich hier aber noch auf keinen Termin festlegen.

Welchen Tipp kannst Du angehenden Fotograf:innen mit auf den Weg geben?

Fotoserie von Steffi Rose für eine Bäckerei

Beauftragte Fotoserie für eine Bäckerei (Fotos: Steffi Rose)

Fotografiert! Sucht Euch Menschen oder Dinge, die Ihr fotografieren könnt! Holt Euch ehrliches Feedback – am besten von Profis und lernt daran. Wenn Ihr von der Fotografie leben möchtet, wartet nicht zu lange, sondern sucht Euch Euren Mentor oder Coach. Ja, das kostet Geld, aber Ihr werdet viel schneller vorankommen, und so früher Erfolge feiern.

Buch von Steffi Rose "Startklar – Businessworkbook für Kreative"

Steffis Buch “Startklar – Businessworkbook für Kreative”, zu beziehen unter {unbezahlte Werbung}: https://www.steffoswelt.de/lp-workbook-startklar

 

Einblick in Steffi Roses Buch "Startklar"

Ein kleiner Einblick in Steffi Roses Buch “Startklar”

Tipp von Dir an Kreativschaffende: Wie kriegt man Familie und Beruf gut unter einen Hut?

Stresst Euch nicht! Es ist schwer, allen und allem gerecht zu werden. Wenn Eure Kinder noch klein sind, passt Euren Berufsalltag an den Alltag des Kindes an. Ihr werdet sehen, dass Euer Business mit Euren Kindern zusammen wächst.

Plant Euch feste Arbeitszeiten und feste Familienzeiten ein und kommuniziert diese Euren Kindern und Eurem Partner. Haltet Euch dann auch möglichst an diese Zeiten. Seid verbindlich.

Mit welchem Menschen, den Du nicht kennst (lebend oder tot), würdest Du gern mal Abendessen und quatschen – und was würdet ihr essen?

Ich würde liebend gern mit Elliott Erwitt essen. Ich schätze seine Fotografie sehr und glaube, dass er viel zu erzählen hat. Was wir essen, ist dabei tatsächlich nebensächlich. Das darf er dann gern entscheiden.

Wenn noch jemand mit am Tisch sitzen dürfte, dann wäre das Sarah Lesch. Ich liebe ihre Musik, ihre Ausstrahlung und ihre kritischen Texte. Beide würde ich auch gleich mal fotografieren.

Was würdest Du Deinem jüngeren Ich raten?

Du darfst Dir mehr zutrauen! Höre auf das, was Dir wirklich, wirklich gut tut und gehe dafür los.

Suche Dir Unterstützung von Menschen, die da sind, wo Du hinwillst und warte damit nicht so lange.

Welches Buch kannst Du empfehlen, dass Dich künstlerisch, beruflich oder persönlich geprägt hat?

Ich mag das Buch „Gelassenheit beginnt im Kopf“. Auch das Sachbuch „Die subtile Kunst des darauf Scheißens“ mochte ich gern. Ein Roman, der mich bewegt hat, war „Als ich dich fand“ von Catherine Ryan Hyde.

Künstlerisch habe ich mehrere Foto-Bildbände, die fanastisch sind. Hier natürlich jeden von Elliott Erwitt; aber auch Peter Lindbergh und Kristian Schuller sind sehr inspirierend.

Danke für das Gespräch, Steffi!

Die Antworten, die Du hier lesen kannst, sind kein Transkript aus der besagten Folge!!! Denn die besagte Folge geht 48 Minuten.


Dieser Artikel ist eine Ergänzung zum Interview mit Steffi Rose in meinem Podcast «Der kreative Flow», Folge 21.
Hier kannst Du Dir die Folge direkt anhören:

Der kreative Flow-Podcast

 

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar.