Kreativer Kopfschmuck DIY

Wie ich kreative arbeite und wie Du mit meiner Hilfe Dein Kreativprojekt an den Start bringst!

Im vorletzten Blogpost ging es um Dein Kreativprojekt, heute wollte ich Dir mal eins meiner Kreativprojekte vorstellen und  aus meinem kreativen Alltag berichten. Letzten Samstag hatte ich spontan Zeit und Lust kreativ aktiv zu werden und ein kleines Kreativprojekt zu starten (nichts Komplexes, eher was für ein paar Stunden).

Die Idee: “Der personifizierte kreative Flow”

Ich nahm mir also eine Idee aus meinem Ideenbuch zur Hand, die mir schon länger im Kopf herumspukte. Wie Du vielleicht weißt, habe ich “Kopf frei für den kreativen Flow” geschrieben und das Cover zeigt einen stilisierten Kopf, aus dem ganz viele Werkzeuge herausfliegen, die ich brauche, wenn ich kreativ sein möchte (Maßband, Stifte, Nähgarn, Pinsel, Farbe, kleine Objekte, Papier, Musik …). Vor einiger Zeit dachte ich: Ich möchte mich selbst mal als Kreativkopf fotografisch portraitieren und die Fotos anschließend für Social Media etc. verwenden.

Der kreative Prozess für meine Blumenkrone

Gesagt, getan: Ich hatte mir schon vorab einen Haarreif gekauft und in einem Laden Kunstblumen in meinen Flow-Farben (Pink, Magenta und ein paar in Weiß als Kontrast) ausgesucht. Alles, was ich jetzt noch brauchte, war Blumendraht und ein Drahtschneider.

Was ich für den Kopfschmuck brauche

Zuerst habe ich die Blumen gekürzt und die erste Blume auf dem Reif befestigt, um zu sehen, ob meine Idee überhaupt funktioniert. Und da es wunderbar klappte, bastelte ich weiter bis nach etwa einer Stunde alle Blumen am Haarreif befestigt waren. Zwischendurch habe ich mir den Haarreif immer wieder vor dem Spiegel aufgesetzt und geprüft, ob alles gut sitzt. Irgendwann war meine Blumenkrone, mein kreativer Kopfschmuck fertig!

Anschließend an die Bastelarbeit habe ich mein Fotoset aufgebaut (Kamera, Licht, Fotohintergrund) und mit dem Selbstauslöser viiiiele Fotos und Szenen fotografiert und gefilmt. Dabei ist es wichtig, dass man sich für das Projekt vorab natürlich in Schale wirft. Also die richtige Kleidung raussuchen, Schminken (Make Up) und Schmuck – all das gehört dazu, um ein gutes Endergebnis zu bekommen!

Roberta Bergmann mit Kopfschmuck

So sieht das Endergebnis aus: Wie findest Du meine Interpretation eines “Kreativkopfs”?

 

Video: Behind the Scenes of “Kopfschmuck-Making”

Auch ein kurzes YouTube-Video ist entstanden und war ebenso spontan, wie die ganze Aktion. Nach dem Fotoshooting dachte ich, es wäre doch schön, Dich am Prozess teilhaben zu lassen. So habe ich einfach ein bisschen was in die Kamera gesprochen und die Blumenkrone im Detail gezeigt. Außerdem habe ich versucht, Dich mit dem Video auf eigene Ideen zu bringen und Dir Tipps mit an die Hand zu geben.

Dieses kleine YouTube-Video kannst Du Dir hier ansehen. In weniger als 4 Minuten zeige ich Dir die Blumenkrone in Aktion! Viel besser als nur Fotos 😉

Roberta mit Blumenkrone

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du das Video liken und kommentieren würdest.
Du kannst mir dort auch gern Fragen stellen und wenn Du magst, meinen YouTube-Kanal abonnieren.

 

Wie arbeite ich kreativ und wie bekomme ich meine Kreativprojekte fertig?

Diese Frage habe ich schon 1000x gehört! Meine Antwort:

Das Wichtigste, um ein Kreativprojekt fertig zu bekommen, ist anzufangen!

Egal ob Du einfach so drauf los machst, wie ich mit der Blumenkrone, oder ob Du Dein Projekt vorab planst, wichtig ist eins, dass Du von der Idee überzeugt bist, Du anfängst und schnell ins Machen kommstDenn kommst Du ins Machen wird Dich die Muse küssen und Du wirst früher oder später in den kreativen Flow geraten, versprochen! Und damit die Energie oben bleibt und Du nicht die Lust verlierst, sondern bis zum Ende Deines Projektes durchhältst, brauchst Du eine oder mehrere Strategie(n).

Zum Beispiel: Wenn Du ungeduldig bist, sind wahrscheinlich langwierige Projekte eher nichts für Dich, dann starte mit einem Projekt, das nur wenige Stunden dauert (so wie meine Blumenkrone!). Willst Du komplexere Projekte realisieren (ein Kinderbuch, eine Webseite …), brauchst Du einen Budget-, Material-, Ablauf- und Zeitplan – und ein gutes Selbstmanagement.

Mein Workbook “Starte Dein Kreativprojekt”

Da Du diesen Artikel bis hierhin aufmerksam gelesen hast, nehme ich an, Du möchtest also endlich Dein Kreativprojekt an den Start bringen?! Bisher hast Du Dir dafür keine Zeit genommen, es gab immer Wichtigeres zu tun, Du hast immer wieder Ausreden gefunden, es nicht zu tun. Das kannst Du ändern! Ich habe ein Workbook geschrieben, das Dich in einem Mini-Selbstlern-Kurs durch ein fünftägiges Kreativprojekt lotst. Und ich habe es auch schon praktisch getestet: Im September 2020 habe ich dazu erfolgreich eine Challenge mit über 100 Teilnehmerinnen auf Instagram und Facebook gemacht!

Die 7. Woche der Kreativität von "Der kreative Flow" – kostenlose Kreativ-Challenge zum Thema Kreativprojekt und Fokus

Okay, aber was findest Du jetzt in diesem Workbook konkret? Mit dem Erwerb des Workbooks gibst Du Dir selbst die Chance, Dein Projekt in 5 Tagen an den Start zu bringen (, unabhängig von einer laufenden Challenge! Es ist vielmehr Deine eigene Challenge), endlich anzufangen und zu machen (und es vielleicht sogar abzuschließen, je nach Umfang Deines Ziels). Ich gebe Dir aufgeteilt auf 5 Tage Tipps mit auf den Weg, wie Du ein Projekt durchziehst.

 

Workbook für Dein Kreativprojekt

 

Hier der Überblick über die Woche (individueller 5-Tages-Kurs):
1. Tag > Sondierungsphase: Was willst Du wirklich? Brainstorming und Brainwriting.
2. Tag > Fokus auf EINE Idee: recherchiere, konkretisiere, teste!
3. Tag > Praxis-Tag 1: Wir STARTEN mit der Umsetzung!
4. Tag > Praxis-Tag 2: Wir machen den Deep Dive und kommen in den kreativen Flow!
5. Tag > Fokus auf das Ziel! Wir visualisieren das Ende des Projekts.

Wenn Dich das Workbook interessiert, kannst Du es hier nochmal studieren und kaufen: https://elopage.com/s/robertabergmann/workbook-starte-dein-kreativprojekt
Fragen dazu kannst Du gern unten in die Kommentare schreiben!

Das Workbook findest Du, wie viele andere tolle Produkte von mir zu den Themen “Flow und Kreativität” auch hier auf dem Blog unter: https://derkreativeflowblog.de/shop/

Für Deine komplexen Kreativprojekte:
Mein 9-Wochen-Mastermind-Programm für kreative Frauen

Wenn Du ein größeres Kreativprojekt planst, aber Angst hast, es nicht gut genug zu machen oder nicht weißt, wo Du anfangen sollst oder Du vielleicht ahnst, dass Du es nicht zu Ende bringen wirst, dann ist mein Mastermind-Programm für kreative Frauen etwas für Dich!

Online-Mastermind für kreative Frauen von "Der kreative Flow"

Hier die Hard-Facts:

  • Neun-Wochen-Online-Programm (9 Wochen!)
  • gemeinsames Co-Working-Angebot mit allen Teilnehmerinnen
  • geheime Facebookgruppe für den Austausch untereinander
  • Fragebögen & Hausaufgaben für Dein Kreativprojekt
  • regelmäßige LIVE-Einzelberatungen per Video zwischen Dir und mir
  • mehrere LIVE-Gruppentreffen per Video mit den anderen Teilnehmerinnen

    Das WICHTIGSTE:
  • Du arbeitest kontinuierlich an Deinen individuellen Zielen und Deinem Kreativprojekt, das könnte z.B. sein: Aufbau eines Portfolios, Buchidee, Podcast, Ausstellung, Workshop, Webseite/Sichtbarkeit, Aufbau Deines kreativen Business/Freiberuflichkeit

    Was Du bekommst:
  • Motivation, Inspiration, Arschtritt (falls gewünscht)
  • Tipps & Tricks für die Umsetzung
  • neue Kontakte & Erfahrungen
  • einen Plan für Deine Social Media-Kanäle und für die Kommunikation und für Deine Selbstvermarktung
  • einen erfolgreichen Abschluss Deines Projekts oder:
  • ein Konzept für die langfristige Umsetzung Deines Projekts
    (wenn es komplexer sein sollte)

 

Hast Du vom 14. September bis 15. November Zeit für Dein Kreativprojekt? Willst Du endlich (und mit meiner Hilfe) an Deinen kreativen Zielen arbeiten? Dann komm in mein Mastermind-Programm!
Hier findest Du noch mehr Infos darüber, inklusive ein paar Statements von meinen bisherigen Teilnehmerinnen: https://derkreativeflow.de/mastermind-programm

 

Überlegst Du noch oder bist Du schon am Machen?

Glaub mir, nur wer macht und umsetzt, seine Komfortzone verlässt, neue Dinge wagt und ausprobiert, experimentiert, ein Risiko eingeht zu scheitern, kann weiterkommen und wird sich weiterentwickeln, wachsen! Thom Renzie sagt:

“Wer immer nach einer Möglichkeit sucht, alle Risiken auszuschalten, bringt sich um alle Möglichkeiten.”

Von daher frage ich Dich abschließend: Was hindert Dich daran, Deine kreativen Ziele und Kreativprojekte umzusetzen? Was sind Deine Zweifel, welche Steine liegen Dir im Weg (Zeit, Anspruch, Angst, Perfektionismus …)? Und noch wichtiger: Was davon sind Ausreden, weil Du Angst hast, was andere dazu sagen oder Du denkst, Du könntest versagen oder Du nicht weißt, was passiert, wenn Du Dein Ziel plötzlich erreicht hast?

Abschließend wieder eine kleine Umfrage für Dich, an der Du gern teilnehmen kannst:

Wann hast Du Dein letztes Kreativprojekt abgeschlossen?

Danke, dass Du abgestimmt hast.

Ich freue mich über Deine Kommentare hier unter diesem Blogpost. Du kannst auch gern Fragen stellen zur “Woche der Kreativität” oder zu meinem “Mastermind für kreative Frauen”-Programm!

Ich wünsche Dir eine kreative Woche!
Deine Roberta

 

 

1 Kommentar
  • Pingback:Verdopple Deine Versagensquote, um erfolgreicher zu sein!
    Erschienen am 17:21h, 10 September Antworten

    […] Heute möchte ich erreichen, dass Du die Angst vor dem Versagen verlierst. Verdopple Deine Versagensquote, verliere die Angst vor kreativen Niederlagen, Tiefschläge und Absagen. Durch sie lernst Du, entwickelst Dich weiter und sie geben Dir Kraft für neue Kreativprojekte, wie aus dem letzten Blogpost. […]

Schreibe einen Kommentar.